Neues von der Jagd und Hund 2015, Teil II

Von |2021-05-24T22:19:48+02:0022. Februar 2015|

Im zweiten Teil unseres Erfahrungsberichts der Jagd und Hund dreht sich nun alles um Jagdwaffen und Optiken. Auch hier gibt es neue technische Entwicklungen, die im jagdlichen Umfeld ihren Platz suchen. In wie fern sie sich durchsetzen, bleibt abzuwarten. Es zeigt sich jedoch schon jetzt: der technische Fortschritt hält auch hier Einzug.

Jagd mit Nachtzielgeräten in Bayern? – Hintergründe einer Entwicklung

Von |2021-05-21T14:05:48+02:0025. Januar 2015|

Der bayerische Landtag will ab Mai Nachtzielgeräte für alle Jäger in Bayern zur Schwarzwildbejagung freigeben. Die bayerische Jägerschaft selbst lehnt diese Pläne ab. Nach Beendigung des „Projektes Schwarzwild“ prallen nun die Interessensgemeinschaften aufeinander. Wir haben in München versucht Hintergründe der Entwicklungen zu erörtern.

Nachtzieltechnik: Die Ergebnisse des Praktikabilitätstestes in Bayern

Von |2021-05-23T13:11:47+02:0028. Dezember 2014|

Der Schlussbericht zur „Effizienten Reduktion überhöhter Schwarzwildbestände“ des Bayrischen Landtages liegt seit diesem Jahr vor und bietet sehr aufschlussreiche Ergebnisse. Dabei wurde im Rahmen des Projektes „Brennpunkt Schwarzwild“, unter anderem auf Grundlage von zwei Landtagsbeschlüssen, von Januar 2012 bis November 2013 die Nachtjagd mit Nachtaufhellern eingehend untersucht und in der Praxis getestet. Argumente zum „Für und Wieder“ in der Diskussion zum Einsatz von Nachtzielgeräten zur Schwarzwildjagd – Ein Gastbeitrag von Wolfgang Rick.

Nachtsichtgeräte –Bildverstärkertechnologie für die Jagd

Von |2021-05-26T12:55:52+02:0024. Juli 2014|

Grün schimmernd liegt der Wald bei Neumond, als eine Rotte Sauen aus der Dickung direkt auf die Kirrung wechselt. Was für einen herrlich klaren Anblick diese grüne Szenerie doch bietet. Vom Ansitz aus sind die Stücke in 50m Entfernung klar zu erkennen. Ein Überläuferkeiler macht sich an den Baumstämmen links zu schaffen; er steht frei… Im jagdlichen Gebrauch mehren sich solch tolle Erlebnisse aufgrund einer Technologie: Restlichtverstärker, die bekannteste Form der Nachtsichtgeräte. Wer die Grundlagen dieser Technologie versteht, wird im Hinblick auf die qualitativen Unterschiede nicht mehr auf diese Geräte bei der Nachtjagd verzichten wollen.

Moderne Nachtsichttechnik – Chance für mehr Waidgerechtigkeit

Von |2021-05-26T13:17:03+02:007. Juli 2014|

Moderne Nachtsichttechnik steht teilweise bei Traditionalisten tief in der Kritik. Der Einsatz von Nachtsichtgeräten auf der Jagd wird dabei in enge Beziehung zu militärischen Einsatzgrundsätzen gesetzt. Befürchtungen zur nichtlegalen Verwendungen in Deutschland gehen damit einher. Im Kern wird das Erlegen des Wildes in den Mittelpunkt der Diskussion gestellt. Moderne Nachtsichttechnik kann jedoch weit mehr und vor allem helfen moderne Jagdmethoden wesentlich waidgerechter zu gestalten.

Nachtsichtgeräte: sehen wenn man nichts mehr sehen kann!

Von |2021-05-26T13:20:08+02:006. Juli 2014|

Warum benötigt man Nachtsichtgeräte im Jagdbetrieb? Diese Frage stellen sich viele deutsche Jäger vor allem, weil das Bundesjagdgesetz die nächtliche Jagd lediglich auf Schwarz- und Raubwild erlaubt. Diese Frage kann man jedoch einfach beantworten. Der zunehmende Zivilisationsdruck hat unsere heimischen Wildarten und insbesondere Schwarzwild überwiegend nachtaktiv gemacht. Jäger sind dadurch zur Erfüllung ihrer Abschussquoten und zur Wildschadensverhütung zunehmend zur Jagd bei Nacht gezwungen.

Nach oben