Saddle Hunting Teil II – Vorbereitendes Training

Von |2021-09-01T09:05:06+02:0022. März 2021|

In unserem letzten Bericht zum Thema Saddle Hunting haben wir über verschiedene mobile Reviereinrichtungen geschrieben. Da wir die Jagd mit dem Tree Saddle als sportliche Herausforderung angenommen haben, wollen wir im folgenden Bericht zeigen, wie man sich auf diese Art zu Jagen vorbereiten kann.

Beobachten auf der Jagd – Techniken für den Ansitz

Von |2021-08-28T14:40:16+02:006. Februar 2015|

Was muss denn bitte beim Beobachten am Ansitz beachtet werden? Ist doch im Grund nur „warten bis was vorbeikommt“. Wir stellen in diesem Artikel Beobachtungstechniken vor, die nicht nur helfen ermüdungsfreier zu beobachten, sondern die das gesamte Verhalten am Ansitz für Viele revolutionieren.

Laserentfernungsmesser – jagdliche Entfernungen kennen statt schätzen!

Von |2021-05-24T22:24:32+02:0015. November 2014|

Man kann trefflich darüber streiten, ob das eine oder andere Zubehör für eine erfolgreiche Jagd wirklich notwendig ist oder nicht. Denn Ausrüstung oder Technik allein entscheiden nicht über den Jagderfolg. Richtig angewendet kann allerdings das ein oder andere Hilfsmittel durchaus ein gewinnbringende Sache auf jeder Jagd sein. Ein Laserentfernungsmesser ist ein solches Gerät, auf das wir nicht mehr verzichten wollen.

Tarnung zur Jagd

Von |2021-08-28T16:24:26+02:001. Oktober 2014|

In Ländern wie den USA gehört Tarnbekleidung zum festen Bestandteil der Jagdkultur. Hierzulande haben immer noch einige, oft aus traditionellen Gründen, Vorbehalte gegenüber Tarnmustern für die jagdliche Verwendung, obwohl bereits seit Jahren der positive Nutzen von Tarnkleidung auch für die Jagd als erwiesen gilt. Wir schreiben welchen Effekten und Anforderungen geeignete Tarnbekleidung genügen muss.

Die hohe Kunst der Jagd – Hochgebirgsjagd auf Gamswild

Von |2021-05-24T18:32:27+02:0013. August 2014|

Aus unserer Sicht ist die Hochgebirgsjagd auf Gamswild, sei es in Deutschland, der Schweiz oder gar Spanienen, die schönste Form des Waidwerkens. Die Jagd im Hochgebirge stellt den Jäger vor viele Herausforderungen: Aufstieg, Schuss oder Abstieg. All das macht diese Jagdart aber auch so spannend. Im folgenden Artikel möchten wir gerne näher auf die Jagd auf Gamswild eingehen und allgemeingültige Tipps zur Bejagung geben.

Dunkler Wald und weites Feld – Unterschiede zwischen der Jagd im Wald und im Feldrevier

Von |2021-05-26T17:18:04+02:0030. Mai 2014|

„Das erste Licht erhellt die kleine Lichtung vor mir am Hang. Ich sitze zwischen zwei alten Buchen mitten in einer Plenterung im Hochsauerland. Mein Pirschweg bis zur Leiter ließ mich von der Bundesstraße aus Richtung Süden den Hang hinunter kommen. Da es noch recht feucht ist, konnte ich mich lautlos nähern. Zu dumm, dass mir das Internet-Wetter eine andere Windrichtung vorgegeben hat, als ich tatsächlich mit meiner Seifenblasendose hier vor Ort feststelle. Durch das Tal weht ein Kesselwind, der sich offensichtlich von Minute zu Minute ändert: Die Seifenblasen gehen schon wieder in eine andere Richtung. Egal: Ich habe mich auf der Leiter so ausgerichtet, dass ich schnell im Anschlag bin, sollte das Wild nicht genau aus meinem Rücken kommen. “

Auf Bock im Mai

Von |2021-05-26T17:38:52+02:0017. Mai 2014|

Silvester ist am 30. April! – Denn die Bockjagd in Mai stellt für meisten Jäger praktisch den Beginn des neuen Jagdjahres dar. Gleich in ersten Tagen können einige Waidgenossen einen schönes Bock im Revier strecken. Andere wiederum sitzen und sitzen und haben keinen Jagderfolg. Wir schreiben welche Besonderheiten die Jagd auf den Bock Anfang Mai mit sich bringt und wie sich die Chancen zum Jagderfolg erhöhen lassen.

Nach oben